Home Nachrichten Hagen-Altenhagen

Nachrichten aus Hagen-Altenhagen

Feuerwerksrakete fliegt in der Nacht durch Fenster
Polizei Hagen - vor 1 Tag

Hagen-Altenhagen (ots) - Am Samstag, 25.06.2022, wurde eine 28-Jährige in der Straße Am Rastebaum gegen 04:00 Uhr unschön aus dem Schlaf gerissen. In ihrem Schlafzimmer knallte es und Funken flogen umher. Zusätzlich löste der Rauchmelder aus, da es in der Wohnung qualmte. Nach kurzer Zeit wusste die Hagenerin, was geschehen war. Unbekannte hatten offenbar eine Silvesterrakete durch das auf Kipp stehende Fenster geschossen. Dadurch entstanden an einer Gardine und einer Wolldecke Brandlöcher. Verletzt wurde zum Glück niemand. Zeugenhinweise nimmt die Kripo unter 02331 986 2066 entgegen. (hir) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person
Polizei Hagen - vor 2 Tagen

Hagen-Altenhagen (ots) - Am 25.06.2022, gegen 12:20 Uhr, kam es an der Kreuzung Alexanderstraße/ Boeler Straße in Hagen-Altenhagen zu einem Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person. Ein 48jähriger Kleinkraftradfahrer aus Hagen befuhr die Alexanderstraße Richtung Ischeland. Im o. g. Kreuzungs-bereich hatte er wegen eines querenden Rettungsfahrzeugs im Einsatz gebremst, als ihm von hinten ein 61jähriger Pkw-Fahrer auffuhr. Der 48jährige wurde mit Rückenbeschwerden durch einen RTW ins nächstgelegene Krankenhaus transportiert. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 1500EUR. Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Leitstelle Telefon: 02331 986 2066 E-Mail: fld.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Gaspedal und Bremse verwechselt - Frau bei Unfall leicht verletzt
Polizei Hagen - vor 4 Tagen

Hagen-Altenhagen (ots) - Auf der Friedensstraße kam es Donnerstag (23.06.2022) gegen 9 Uhr zu einem Unfall, nachdem eine 49-Jährige nach bisherigem Stand der Ermittlungen das Gaspedal mit der Bremse verwechselte. Die Hagenerin hatte beabsichtigt mit ihrem Renault von einem Parkplatz zu fahren. Sie wollte zunächst dem querenden Verkehr Vorfahrt gewähren, verwechselte dann jedoch die Pedale. Es kam zum Zusammenstoß mit einem querenden Skoda einer 41-Jährigen, einem geparkten VW Golf sowie einer Garagenwand auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Die 49-Jährige verletzte sich bei dem Unfall leicht und kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Sie konnte dieses nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Die Skoda-Fahrerin blieb unverletzt. Durch den Aufprall wurde das Tor der Garage beschädigt, zudem riss die Wand leicht ein. Der Skoda der 41-Jährigen hatte einen deformierten Radkasten auf der rechten Seite, der zum Teil zerborsten und in den Radlauf hineingedrückt war. Zudem gab es einen Streifschaden an der Stoßstange. Der Renault musste abgeschleppt werden, da er nicht mehr fahrbereit war. Die Front war unter anderem stark deformiert und in den Motorraum hinein eingedrückt. Mehrere Fahrzeugteile lagen unmittelbar vor dem Auto. Das vordere rechte Rad war darüber hinaus aus der Achse gebrochen, die Windschutzscheibe gesprungen. Die Feuerwehr streute ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Durch den Unfall entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von rund 10.200 Euro. (arn) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
73-Jähriger fährt mit PKW zur Polizei und erstattet betrunken Anzeige
Polizei Hagen - vor 1 Woche

Hagen-Altenhagen (ots) - Am Montag, 20.06.2022, fuhr ein 73-Jähriger gegen 18 Uhr mit seinem Toyota zur Polizeiwache an der Hoheleye. Dort erstattete er Anzeige wegen einer Verkehrsunfallflucht zu seinem Nachteil. Während der Sachverhaltsaufnahme bemerkte der Beamte Alkoholgeruch in der Umgebungsluft. Dieser war so stark, dass er nur von dem Hagener ausgehen konnte. Da er mit einem Auto vor die Wache fuhr, führte der Polizist einen Atemalkoholtest durch. Dieser verlief mit fast anderthalb Promille deutlich positiv. Der Polizist ordnete eine Blutprobenentnahme an und stellte den Führerschein des Mannes sicher. Neben der Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht wurde eine Anzeige wegen einer Trunkenheitsfahrt gegen den 73-Jährigen vorgelegt. (hir) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Platzverweis ignoriert, in Gewahrsam genommen
Polizei Hagen - vor 1 Woche

Hagen-Altenhagen (ots) - In der Lahnstraße musste die Polizei einen Hagener zur Durchsetzung eines Platzverweises in Gewahrsam nehmen. Der 34-Jähriger randalierte am Sonntag (19.06.2022) um 22 Uhr vor einem Mehrfamilienhaus. Der Mann klingelte mehrfach bei den Bewohnern des Hauses und schrie herum. Bei Eintreffen der Polizei kam er einem ersten Platzverweis nur widerwillig nach. Eine Stunde später kehrte er erneut zurück und versuchte sich Zugang zum Haus zu verschaffen. Erneut klingelte er bei allen Mietern und schrie herum. Auch in Anwesenheit der Polizeibeamten beruhigte er sich nicht. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab, dass der Hagener mit über 2,5 Promille erheblich alkoholisiert war. Zur Verhinderung weiterer Ordnungswidrigkeiten, zur Wahrung der Nachtruhe der Hausbewohner und zur Durchsetzung des Platzverweises wurde der 34-Jährige von den Beamten in Gewahrsam genommen. (arn) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Leichtverletzte Beifahrerin nach Verkehrsunfall
Polizei Hagen - vor 2 Wochen

Hagen-Altenhagen (ots) - Als eine 65-Jährige mit ihrem Audi rückwärts aus einer Parkbox rausfahren wollte, übersah sie dabei den VW eines 50-Jährigen und stieß mit diesem zusammen. Der Unfall ereignete sich am Sonntag (12.06.2022) gegen 18.40 Uhr in der Stadionstraße. Die Frau gab an, dass ihr die Sicht durch einen neben ihr abgestellten Van, der eine zusätzliche Dachbox hatte, eingeschränkt war. Sie sei langsam und vorsichtig aus ihrer Lücke auf die Fahrbahn gefahren. Gleichzeitig befuhr der 50-jährige VW-Fahrer die Stadionstraße vom Parkhaus des Westfalenbads in Richtung der Einmündung Am Sportpark. Die 51-jährige Beifahrerin des Mannes zog sich leichte Verletzungen zu bei dem Aufprall, verzichtet jedoch auf eine sofortige medizinische Behandlung. An den Autos entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 14.500 Euro. Sie wurden jeweils abgeschleppt. (arn) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Jugendliche rauben Hagener aus
Polizei Hagen - vor 2 Wochen

Hagen-Altenhagen (ots) - In der Friedensstraße in Altenhagen wurde ein 48-Jähriger Donnerstagabend (09.06.2022) gegen 23.15 Uhr Opfer eines Raubes. Der Hagener schilderte der Polizei, dass er auf Höhe der dortigen Altpapiercontainer von vier Jugendlichen angesprochen wurde. Die Gruppe habe ihn gefragt, ob sie mit seinem Telefon telefonieren dürften und ein wenig Kleingeld haben könnten. Nachdem er die Fragen verneinte, ging die Gruppe zunächst davon. An der Kreuzung Friedensstraße/Roßbacher Straße habe ihm jedoch plötzlich eine Person in den Rücken getreten. Er stürzte zu Boden und sei anschließend immer wieder getreten worden, als er versuchte sich aufzurichten. Die Personen hätten zudem seine Jackentasche abgetastet und in seine Umhängetasche geschaut. Sie liefen in Richtung Alleestraße, nachdem sie von ihm abließen. Nach der Tat vermisste der Hagener seine Geldbörse. Eine zufällig vorbeifahrende Rettungswagenbesatzung versorgte den 48-Jährigen, der leicht verletzt war. Die Täter seien zwischen 12-15 Jahre alt, schlank und etwa 160 170 Zentimeter groß gewesen. Alle Personen waren dunkel gekleidet und sprachen gebrochen deutsch. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnten Polizisten mehrere Personen antreffen, auf die die Personenbeschreibung zutraf. Es wird geprüft, ob sie mit dem Raub in Verbindung stehen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 02331 - 986 2066 zu melden. (arn) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Mann bespuckt Passanten am Bahnhof und wird in Gewahrsam genommen
Polizei Hagen - vor 2 Wochen

Hagen-Altenhagen (ots) - Polizisten nahmen am Donnerstag (09.06.2022) einen Hagener in Gewahrsam, der am Berliner Platz Passanten bespuckte. Der 23-Jährige hielt sich gegen 22.15 Uhr auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs auf. Dort belästigte und drangsalierte er andere Personen, ließ nicht von ihnen ab und versuchte sie zu bespucken. Die Passanten gaben an, dass sie erfolglos versucht hatten ihn durch Wegschubsen von sich fern zu halten. Sie informierten die Polizei, die bei Eintreffen Zeuge der Angriffe wurden. Die Beamten suchten das Gespräch mit dem Hagener, der zunächst kooperativ war. Dann schlug seine Stimmung jedoch schlagartig in aggressiv um. Die Einsatzkräfte nahmen den 23-Jährigen zur Verhinderung von Straftaten in Gewahrsam. Bei der Fahrt im Streifenwagen setzte der Mann sein Verhalten fort. Er beleidigte die Beamten unter anderem durch vulgäre Ansprachen und Äußerungen. Nur mit einer Maske konnte verhindert werden, dass der augenscheinlich stark alkoholisierte Randalierer die Polizisten bespuckt. Aufgrund seines aggressiven und unkooperativen Verhaltens konnten kein Atemalkoholtest und kein Drogenvortest mit ihm durchgeführt werden. Der 23-Jährige wurde am Freitagmorgen aus dem Gewahrsam entlassen. (arn) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2