Nachrichten aus Hagen-Mitte

Glasflasche auf den Kopf eines 44-Jährigen geschlagen - Gefährliche Körperverletzung in einer Bar
Polizei Hagen - vor 1 Tag

Hagen-Mitte (ots) - Polizeibeamte stellten am frühen Sonntagmorgen (26.06.2022) in der Innenstadt einen 34-jährigen Mann, nachdem dieser einem 44-jährigen Hagener in einer Bar eine Glasflasche auf den Kopf geschlagen hatte. Gegen 03.45 Uhr entwickelte sich in einem Lokal am Graf-von-Galen-Ring der Streit zwischen den beiden Männern. Nachdem der 34-Jährige dem Hagener die Whiskeyflasche gegen den Hinterkopf schlug, verließ er die Örtlichkeit. Bei einer unmittelbar eingeleiteten Fahndung trafen Polizeibeamte den Tatverdächtigen anschließend in der Neumarktstraße an. Er blutete an der Hand. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,28 Promille. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen der gefährlichen Körperverletzung ein. Der 44-jährige Hagener musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. (sen) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Bei der Unkrautvernichtung Brand ausgelöst
Polizei Hagen - vor 4 Tagen

Hagen-Mitte (ots) - Die Absicht Unkraut mit einem Gasbrenner zu vernichten endete mit einem Feuerwehreinsatz. Ein 85-jähriger Hagener hat am Donnerstagnachmittag (23.06.2022) in der Böhmerstraße das Gerät im Bereich seiner Terrasse eingesetzt. Hierbei entzündete sich zunächst ein Busch. Der Rentner griff geistesgegenwärtig zum Gartenschlauch und versuchte das Feuer zu löschen. Diese misslang jedoch und der Brand weitete sich auf die Fassade sowie die Rollladen des Einfamilienhauses aus. Letztlich entstanden bei dem Feuer einige Glutnester im Bereich des Dachstuhls. Der 85-Jährige rief daraufhin lauthals um Hilfe. Nachbarn alarmierten umgehend die Feuerwehr, die den Brand schnell unter Kontrolle bekam. Der Senior wurde bei den Löscharbeiten leicht verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Hagener Krankenhaus gebracht werden. Letztlich konnten nur durch viel Glück weitaus schlimmere Folgen verhindert werden. (sch) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Zivilfahnder nehmen Drogenhändler vorläufig fest
Polizei Hagen - vor 5 Tagen

Hagen-Mitte (ots) - Zivilfahnder der Hagener Polizei beobachteten am Mittwochnachmittag (22.06.2022) einen 26-Jährigen beim Drogenverkauf. Der Hagener hielt sich gegen 16.30 Uhr im Bereich des Märkischen Ringes auf und übergab dort Betäubungsmittel an einen 44-Jährigen. Er wurde von den Beamten angesprochen und im weiteren Verlauf durchsucht. Hierbei wurden Bargeld und weitere Drogen festgestellt. Der 26-Jährige gab zu, dass er mit Betäubungsmitteln handeln würde. Eine Durchsuchung seiner Wohnung brachte weitere Drogen zu Tage. Der 26-Jährige wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Zudem leiteten die Kripo-Beamten ein Strafverfahren gegen ihn ein. (sch) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Verkehrskontrollen am Hagener Hauptbahnhof
Polizei Hagen - vor 5 Tagen

Hagen-Mitte (ots) - Beamte der Verkehrspolizei und der Wache Innenstadt haben am Mittwoch (22.06.2022) umfangreiche Verkehrskontrollen im Bereich des Hagener Hauptbahnhofes durchgeführt. Hierbei sind zahlreiche Verkehrsteilnehmer negativ aufgefallen. Drei Autofahrer waren nicht angeschnallt. Acht hielten ihr Smartphone während der Fahrt in der Hand und in vier Fällen war die Beleuchtungsreinrichtung nicht in Ordnung. Aber auch den Fußgängerverkehr nahmen die Beamten in den Blick. Hier konnten insgesamt acht Verstöße festgestellt werden. Darüber hinaus zeigten die Beamten einen Fahrzeugführer wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und einen weiteren wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz an. Die Hagener Polizei beabsichtigt auch zukünftig gleichgelagerte Kontrollen durchzuführen. (sch) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Bankmitarbeiter findet Mann mit Reizgas im Gesicht im Treppenhaus auf
Polizei Hagen - vor 6 Tagen

Hagen-Mittelstadt (ots) - Am Montag, 21.06.2022, betrat ein Bankmitarbeiter gegen 12:40 Uhr am Sparkassen-Karree das Treppenhaus in Richtung der Tiefgarage. Hier traf er einen Mann (38) sitzend an, der sich das Gesicht hielt. Im Treppenhaus roch es nach Reizgas. Gegenüber den hinzugerufenen Polizisten lehnte er eine ärztliche Behandlung ab, berichtete jedoch von einem Überfall. Gegen 12:30 Uhr habe er Goldschmuck im Wert eines fünfstelligen Eurobetrages aus einem Schließfach entnommen. Im Treppenhaus auf dem Weg zum Auto habe ihm ein Unbekannter Reizgas in das Gesicht gesprüht. Wie dies genau geschah, konnte der Gevelsberger nicht beschreiben. Anschließend sei dem Täter die Flucht gelungen. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Hinweise werden unter 02331 986 2066 entgegen genommen. Insbesondere bittet die Kripo ein älteres Ehepaar, welches durch den Geschädigten angesprochen wurde, sich bei der Polizei zu melden. Bei der Frau und dem Mann könnten es sich um wichtige Zeugen handeln. (hir) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Zeugen nach räuberischer Erpressung gesucht
Polizei Hagen - vor 1 Woche

Hagen-Mitte (ots) - Dienstag (21.06.2022) wurde ein 23-Jähriger in den frühen Morgenstunden Opfer einer räuberischen Erpressung. Der Hagener gab an, um 3.40 Uhr in der Springmannstraße von einem Fremden gefragt worden zu sein, ob er Drogen kaufen wolle. Gemeinsam ging der 23-Jährige mit dem Mann bis zum Hauptbahnhof. Dort forderte der unbekannte Mann den Hagener plötzlich auf, ihm seine Bauchtasche auszuhändigen. Falls er der Forderung nicht nachkomme, würde der Mann ihn umbringen. Der Hagener gab dem Täter die Bauchtasche, in der sich unter anderem seine Geldbörse, Wohnungsschlüssel sowie sein Mobiltelefon befanden. Als er an einem Taxistand um Hilfe rufen wollte, schlug ihm der Unbekannte mit der flachen Hand in das Gesicht und lief davon. Der Räuber sei etwa 180-185cm groß, hatte kurze lockige schwarze Haare und war dunkelhäutig. Polizisten führten während der Aufnahme des Sachverhalts einen freiwilligen Atemalkoholtest mit dem 23-Jährigen durch. Der Mann war mit über 1,8 Promille erheblich alkoholisiert. Er verhielt sich gegenüber den Beamten zunehmend aggressiv und machte stellenweise widersprüchliche Angaben. Er gab im weiteren Verlauf an, den Polizisten gerne "eine aufs Maul hauen" zu wollen. Dabei ging er mit erhobener Hand auf die Beamten zu, die einen Angriff unterbanden. Sie mussten den Hagener schließlich aufgrund seines Verhaltens in Gewahrsam nehmen. Eine Fahndung nach dem Täter im Nahbereich verlief ohne Erfolg. Die Polizei Hagen bittet Zeugen, die Angaben zur räuberischen Erpressung machen können, sich unter der Rufnummer 02331 - 986 2066 zu melden. (arn) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Zeugen gesucht nach gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr
Polizei Hagen - vor 1 Woche

Hagen-Mitte (ots) - Bereits am Sonntag (12.06.2022) wurde ein 17-jähriger Pizzalieferant gegen 19.50 Uhr mit einem Karton abgeworfen. Die Polizei Hagen ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und sucht nach Zeugen, die Angaben zur Identität der Tatverdächtigen machen können. Der jugendliche Pizzalieferant fuhr am Sonntag über den Radweg über die Körnerstraße in Fahrtrichtung Altenhagener Brücke und dabei an einer circa 13- bis 14-köpfigen Gruppe vorbei. Plötzlich warf eine Person einen leeren Karton auf den Hagener, der daraufhin eine Vollbremsung einleitete und dabei mit der linken Schulter gegen den Lenker stieß. Der Jugendliche verletzte sich bei dem Manöver leicht. Als er die Gruppe ansprechen wollte, liefen die Personen unvermittelt in Richtung Graf-von-Galen-Ring davon. Der 17-Jährige beschrieb die Person, die den Karton auf ihn geworfen hatte, als männlich, 13-15 Jahre alt, etwa 140 cm-160 cm groß, dunkle Kurzhaarfrisur. Er trug ein blaues T-Shirt, schwarze Schuhe und eine schwarze Hose. Zeugen, die Angaben zur Identität der Jugendlichen machen können, werden gebeten sich bei der Polizei Hagen unter der Rufnummer 02331 - 986 2066 zu melden. (arn) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Messerstecherei an Diskothek - Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung
Polizei Hagen - vor 1 Woche

Hagen-Mittelstadt (ots) - Am Sonntag, 19.06.2022, nahmen mehrere Streifenwagen Fahrtrichtung zu einer Großraumdiskothek in den Elbershallen auf. Hier kam es gegen 03:45 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung unter Einsatz eines Messers. Nach ersten Ermittlungen geriet ein 25-Jähriger in dem Tanzlokal mit einer Personengruppe in Streit. Das Sicherheitspersonal verwies die Kontrahenten aus den Räumlichkeiten. Vor der Diskothek trafen die Streitenden erneut aufeinander. Die Personengruppe schlug erst einem Bekannten (ebenfalls 25) des späteren Verletzten gegen den Kopf. Anschließend ging der Pulk auf sein Opfer los und schlug dieses ebenfalls. Der 25-Jährige ging zu Boden. Das Türpersonal versuchte noch, das Opfer zu schützen. Kurz darauf rannte die Personengruppe in Richtung des Lokals "Artischocke" davon. Eine Mitarbeiterin der Diskothek erkannte, dass der 25-Jährige stark blutete und verständigte die Rettungskräfte samt Polizei. Wenig später stand fest, dass der Mann offenbar mit einem Messer attackiert und schwer, jedoch nicht lebensgefährlich, verletzt wurde. Im Rahmen intensiver Zeugenbefragungen konnte eine Beschreibung des Haupttatverdächtigen ermittelt werden. Er war zirka 1,70m bis 1,75m groß, 20-22 Jahre alt und augenscheinlich arabischer oder südeuropäischer Herkunft. Er hatte schwarze Haare und trug einen Vollbart. Bekleidet war er mit einem schwarzen T-Shirt mit der Aufschrift "Tommy Hilfiger" und einer dunklen Hose. Eine Fahndung der eingesetzten Polizisten verlief ergebnislos. Jetzt sucht die Hagener Kripo nach Zeugen. Wer hat die Tat beobachtet oder kann Hinweise zu den Personalien der Tatverdächtigen oder deren Aufenthaltsort geben? Hinweise werden unter 02331 986 2066 entgegen genommen. (hir) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2